Home > Die Ford Welt > Kooperationen > Volxrox
ford volxrox

VOLXROX UND FORD TRANSIT, ROCK AND ROLL

Musik von Büezern für Chrampfer, das bietet VolXRoX, das Quintett vom Rand des Emmentals. Schon mehr als 100 Konzerte haben VolXRox gegeben. Seit dem Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest 2016 und der Festival-Hymne „Kampf ume Thron“ geht es erst richtig los. Veranstalter und Fans können nicht genug von den fünf bodenständigen Büezern kriegen.

Jetzt erhalten VolXRoX Unterstützung vom Ford Transit, auch er ist ein echter Chrampfer wenn es um grosse Lasten und Distanzen geht. Instrumente, Lampen, Mischpult, Nebelmaschine – für einen gelungenen Auftritt braucht es viel Material.

„Ich bin begeistert von all dem Platz, den uns der Ford Transit bietet. Trotz der Grösse und der Nutzlast fährt er sich angenehmen, fast wie ein PW“, sagt Simu Lüthi, Sänger und Örgeli-Spieler von VolXRoX.

Der neue Ford Transit ist nicht nur mit dem neusten Ford EcoBlue 2.0 Liter Dieselmotor ausgestattet, sondern auch mit modernsten Assistenzsystemen. So sorgt beispielsweise der Seitenwindassistent für Spurtreue und das Notbremssystem erkennt auch Fussgänger. Selbstverständlich ist der Transit auch mit Allradantrieb und Automatik verfügbar.

Von Büezern für Chrampfer, das könnte auch das Motto des neuen Ford Transit sein. Bei Entwicklung und Tests hat Ford eng mit Handwerkern zusammengearbeitet. Allein in der Testphase legten ausgewählte Kunden hundertausende Kilometer unter realen Alltagsbedingungen zurück.

VolXRoX, das sind Simu Lüthi (Gesang, Örgeli), Alain Boog (Gesang, Piano), Pietro Catale (Gesang, Gitrarre), Edy Oberli (Bass) und Küre Müller (Schlagzeug). Alle fünf stehen sie mit beiden Beinen voll im Arbeitsleben. Mit ihrem völlig neuartigen Sound mit Örgeli, Boogie-Woogie und melodiösem Country-Rock begeistern sie ihre Fans. So bietet VolXRoX Musik vom Volk fürs Volk, echte „Wörker Musig“ eben, wie sie selber sagen. Bei den Wörkern in der Schweiz und Europa ist der Transit sowieso hoch im Kurs: Kein anderer Hersteller verkauft in Europa mehr Nutzfahrzeuge als Ford.

Top