Home > Personenwagen > NEUER EXPLORER > Ausstattung > Fahrerlebnis

Erfüllt höchste Ansprüche

Der neue Ford Explorer Plug-In Hybrid bietet eine völlig neue Dimension an Komfort. Dafür sorgt nicht nur der grosszügige und geräumige Innenraum, sondern auch eine Reihe von innovativen Technologien, die jede Fahrt noch ein bisschen angenehmer machen. Dank sieben verschiedener Fahrmodi und einem intelligenten Allradantrieb lässt sich praktisch jedes Gelände meistern. Und mit der intelligenten Geschwindigkeitsregelanlage inklusive Stau-Assistent mit Stop&Go Funktion kommen Sie auch auf langen Reisen und im dichten Verkehr möglichst entspannt ans Ziel.

Meistern Sie jedes Terrain

Ob auf asphaltierten Strassen oder im anspruchsvollen Offroad-Gelände – der neue Ford Explorer Plug-In Hybrid wurde entwickelt, um Ihnen jederzeit maximale Kontrolle zu bieten, wo auch immer Sie unterwegs sind. Wählen Sie einen der sieben verfügbaren Fahrmodi aus, um die Fahrzeugleistung optimal auf die jeweiligen Fahrbedingungen abzustimmen. Das System verändert die Beschleunigungs-, Lenkungs- und Federungsempfindlichkeit und arbeitet gleichzeitig mit Traktionskontrolle, elektronischem Sicherheits- und Stabilitätsprogramm (ESP) und Bergabfahrkontrolle, um das Handling in jeder Umgebung zu gewährleisten. Wählen Sie zwischen „Normal", „unbefestigte Strasse", „Tiefer Schnee/Sand“, „Rutschig“, „Sport“, „Ladung/Anhänger“, oder „ECO“ für verbesserte Effizienz. Die wichtigsten Informationen werden über die digitale 12,3" Instrumententafel (31,2 cm Bildschirmdiagonale) des neuen Ford Explorer angezeigt, die zwischen verschiedenen Farbgebungen wechselt, je nachdem, welchen Fahrmodus Sie ausgewählt haben.

Zuverlässig bei wechselhaften Bedingungen

Für ein noch dynamischeres Fahrerlebnis mit verbesserter Traktion auf einer Vielzahl von Fahrbahnoberflächen sorgt der intelligente Allradantrieb. Durch die kontinuierliche Überwachung der Fahrbedingungen und der optimierten Übertragung des erforderlichen Drehmoments kann die Kraft auf die Vorder- und Hinterachse bedingungsabhängig verteilt werden. Wird der Allradantrieb nicht mehr benötigt, schaltet das System automatisch den hinteren Antriebsstrang ab, um Energie und Kraftstoff zu sparen.

Ford Explorer Plug-In Hybrid in Blau. Detailansicht Plug-In Hybrid-AWD Schriftzug an der Heckklappe

Sicher anfahren am Berg

Der Berganfahrassistent verzögert das Zurückrollen beim Anfahren an einer Steigung. Das System erhält den Bremsdruck zusätzliche 2,5 Sekunden lang aufrecht, damit Sie mehr Zeit haben, um vom Brems- auf das Gaspedal zu wechseln. Auch beim Anfahren auf rutschigem Untergrund kann dies sehr hilfreich sein.

Ford Explorer Plug-In Hybrid in Blau. Dreiviertel-Heckansicht. Eine Strasse in den Bergen bergauf fahrend
Ford Explorer Plug-In Hybrid in Blau. Dreiviertel-Frontansicht. Fahrszene auf einer Landstrasse mit Wald im Hintergrund

Volle Kontrolle - auch bergab

Mit der Bergabfahrkontrolle sind Sie auf steilen, unebenen Abfahrten einfach besser unterwegs. Das System reguliert die Geschwindigkeit beim Bergabfahren, ohne dass Sie das Brems- oder Gaspedal betätigen müssen. Es funktioniert sowohl im Vorwärts- als auch im Rückwärtsgang.

Bessere Sicht bei Nacht – ohne andere zu blenden

Als nützliche Unterstützung bei Fahrten im Dunkeln wechselt der Fernlicht-Assistent automatisch bei vorausfahrendem oder entgegenkommendem Verkehr von Fern- zu Abblendlicht. Auch ausreichende Strassenbeleuchtung ist ein Grund abzublenden. Ist die Fahrbahn wieder frei, schaltet der Assistent automatisch auf Fernlicht um, sodass Sie optimale Sicht haben.

Ford Explorer Plug-In Hybrid in Silber. Dreiviertel-Frontansicht. Detailansicht Frontscheinwerfer

Spiegel, die nichts übersehen

Der Toter-Winkel-Assistent (BLIS – Blind Spot Information System) hilft Ihnen, andere Fahrzeuge und Hindernisse im schwer einsehbaren toten Winkel zu erkennen und weist auf mögliche Gefahren hin. Das System arbeitet mit Radarsensoren auf beiden Fahrzeugseiten. Ein Lichtsignal im jeweiligen Aussenspiegel warnt Sie davor auszuscheren – so kann es Ihnen helfen, Unfälle zu vermeiden.

Hält bei Bedarf den Kurs

Der Fahrspur-Assistent erkennt mit Hilfe der Frontkamera die Fahrbahnmarkierungen und warnt Sie in Form von Lenkradvibrationen vor einem unbeabsichtigten Fahrspurwechsel, wenn Sie den Blinker zuvor nicht betätigt haben. Der Fahrspurhalte-Assistent unterstützt Sie durch einen zeitlich begrenzten Lenkeingriff der elektronischen Servolenkung (EPAS) dabei, das Fahrzeug wieder in die Spur zu bringen, wenn Sie nicht auf die Spurhalte-Warnung reagieren. Der Fahrspur-Assistent inklusive Fahrspurhalte-Assistent kann ab einer Geschwindigkeit von 65 km/h aktiviert werden.

Ford Explorer Plug-In Hybrid in Silber. Fahrszene auf einer kurvigen Landstrasse
Top